Auf dieser Seite findet ihr ein paar Links zu Palästina und Palästina-Arbeit in Deutschland. Unter der alphabetischen Liste findet Ihr noch die alte Version der Seite mit Hinweisen auf interessante Artikel und anderes. Diese Seite wurde inhaltlich schon sehr lange nicht mehr aktualisiert.

Besonders empfehlen kann ich euch der sehr umfangreiche und aktuelle Nahost-Portal von Erhard Arendt (auch seine Lichtobjekte sind sehr faszinierend).

Außerdem interessant: www.virtual-palestine.net, ein interaktives Internetprojekt im Aufbau. Im Internet soll Palästina entstehen, Regionen, Städte und Dörfer können dann besucht werden. So soll eine palästinensische Selbst-Identität gestärkt werden, die unabhängig von Abgrenzung nach außen ist und positiv nach innen wirkt.

Linkliste zur Palästina-Arbeit im deutschsprachigen Raum

B

Bruno-Hussar-Stiftung - von dem Verein "Freunde von Neve Shalom/Wahat al Salam e.V." ins Leben gerufen. Unterstützt Neve Shalom/Wahat al Salam und deren Ziele.

D

Deutsch-Palästinensischer Frauenverein - Ziel: durch gezielte finanzielle Unterstützung und Projektförderung vor allem Hilfe zur Selbsthilfe für palästinensische Frauen und Kinder leisten; Herausgabe der zweimonatlich erscheinenden Zeitschrift "Die Palästinenserin" (als pdf downlodbar).

Deutsch-Palästinensische Gesellschaft - Veranstaltungshinweise, palästinensische Kunst, Aufrufe, Infos, Buchtipps, Newsletter, Mailingliste

E

Ex oriente lux - Homepage zum Orient mit Teil zum Nah-Ost-Konflikt, einer ausführlichen Schilderung der geschichtlichen Abläufe.

F

Flüchtlingskinder im Libanon e. V. - Unterstützen z. B. Kindergärten und vergeben das Rosa-Wainer-Stipendium für palästinensische Schülerinnen; au&ßerdem Texte zur Geschichte des Nahostkonflikts und der Flüchtlinge im Libanon, sowie Reiseberichte

www.freepalestine.de.vu - letzes Update am 30. Mai' 02, Hintergrundtexte

Freunde Palästinas ("Vereinigung der Freunde Palästinas in Sachsen-Anhalt e.V. ") - Infos, Berichte, Dokumente, Hilfsaktionen, Vorträge ...

Friedensforum Duisburg - Texte von Gush Shalom, Uri Avnery, TheOtherIsrael in Deutscehr Übersetzung. Au&ßerdem Artikel und Berichte

Friedenspolitischer Ratschlag - Artikelsammlung des Friedenspolitischen Ratschlags zur Geschichte und aktuellen Politik in Palästina und Chronik des Nahostkonflikts

Palästinaprojekt der Friedrich Ebert Stiftung - Die Stiftung fördert den Aufbau die Demokratisierung, die Entwicklung einer Zivilgesellschaft, die Chancengleichheit und internationalen Dialog und Zusammenarbeit.

G

Generaldelegation Palästinas in der Bundesrepublik Deutschland

Gesellschaft für Internationale Verständigung - Aus dem GIV-Manifest: "Ziel unserer Arbeit ist, einen Beitrag zur Verständigung zwischen den Völkern zu leisten. Dies wollen wir erreichen, indem wir weltweite Strukturen, die immer wieder zu Kriegen, Rassenha&ß, sozialem Elend und Unterdrückung führen, aufzeigen und für deren Abschaffung eintreten. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind die islamischen Länder im Nahen Osten und in Nordafrika ...". Mit Archiv, das durchsucht werden kann.

Gesellschaft Schweiz Palästina - Veranstaltungshinweise, Berichte, Literaturhinweise

J

Die Jüdisch-Palästinensische Gesprächsrunde im Raum Basel - Veröffenlichung einer gemeinsamen Deklaration. Sonst keine aktuellen Infos, aber Kontaktadresse.

K

Kinderhilfe Bethlehem - deutsch-schweizerische christliche Hilfsorganisation, die sich im Nahen Osten für Mutter und Kind engagiert.Kern der Arbeit ist das Caritas Baby Hospital in Bethlehem, das 1952 gegründet wurde. Auf der Homepage auch Info und Stellenbörse für Voluntärsarbeit.

www.kritische-stimme.de und www.intifada.de.vu - Texte zum Nahostkonflikt ... die palästinensische Perspektive - Aktuelle Nachrichten, Zeitungsartikel, Hintergrundinfos, Forum (nicht sehr umfangreich und aktuell), Archiv, Links zu Musik, Videos, Audios ...

N

Deutsche Seite von Neve Shalom / Wahat Salam (Oase des Friedens) - eine 1972 gegründete Dorfkooperative, in der jüdische und palästinenische Bürger Israels miteinander leben. U. a. mit bi-nationaler, zweisprachiger Kindergrippe und Schule, die auch von den Kindern der umliegenden Dörfer besucht werden. Außerdem eine Friedensschule, die verschiedenste Begegnungen organisiert, ein spirituelles Zentrum und ein Gästehaus ... Weiterhin organisiert Neve Shalom / Wahat Salam eine medizinische Hilfsaktion in den von der Besatzung und den kriegerischen Auseinandersetzungen stark betroffenen Nachbardörfern in der palästinensischen Westbank.
In Deutschland wird das Projekt vom Verein "Freunde von Neve Shalom / Wahat al Salam" unterstützt (Kuratorium u.a.: Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, Professorin Dr.Rita Süßmuth MdB, Professor Dr.Micha Brumlik, Dr.Hildegard Hamm-Brücher).

P

www.palaestina.de.tf = www.free-palestine.de.vu - einige v.a. englischsprachige links, links zur Intifada, Liste der palästinensischen Opfer der Intifada.

www.palaestinanews.de - aktuelle Nachrichten und Berichte, Hintergrundinfos, Newsletter, Audios, Chat, umfangreiche Linkliste

www.palaestinaonline.de - Berichte, Bilder, Zitate, Buchtipps, Links

www.palaestina-stimme.de - herausgegeben von der Gesellschaft zur Humanitären Unterstützung der Palästinenser. Hintergrundinfos geschichtlich, politisch, Buchtipps

Palästinensische Gemeinde Österreichs

Palästinensischer Studentenverein München e.V. - Informationen zur Geschichte, Flüchtline, Wasser, ..., Statistiken, Dokumente (z. B. UN-Resulutionen), Monatszeitschrift Olivenblätter (als pdf-Dokument)

www.Profi-Reporte.de - Nachrichten aus Palästina/Israel, den USA und zur Globalisierung

S

Sabra und Schatila - ein Verbrechen, das nicht vergessen werden darf - Dokumentation, Augenzeugenbericht, Analysen

V

Verein für die Unterstützung notleidender Palästinenserkinder - Benefizveranstaltungen, Informationsreisen zu Flüchtlingslagern, Organisation von Patenschaften; Berichte

U

Deutsche Seite von Uri Avnery. Seine Texte und Infos über ihn.

W

www.watzal.com - Bücher von Dr. Ludwig Watzal zum Nahostkonflikt, als Download das Buch: "Frieden ohne Gerechtigkeit? Israel und die Menschenrechte der Palästinenser" - eine Studie der israelischen Menschenrechtsverletzungen an den Palästinensern.





Die "alte" Palästina-Seite:

Viele kommentierten Verweise findet ihr auf der Palästina-Seite von Anis. Auf seiner Orient-Online-Seite steht Interessantes zum Orient.

(12.02.03) Filmtipp: Heute war ich in einem sehr guten Film im Kommunalen Kino: Promises von Justine Shapiro, B. Z. Goldberg und Carlos bolado. Er thematisiert den Konflikt zwischen Israel und Palästina aus sicht jüdischer und palästinensischer Kinder aus unterschiedlichen sozialen Umgebungen (Ende der 90er Jahre). Die jüdischen Kinder sind ein Junge aus einer orthodoxen Familie, wohnhaft in der Jerusalemer Altstadt; ein Jerusalemer Zwillingspaar aus nicht religiösen Zusammenhängen, die Angst haben, sich unter die gläubigen Juden an die Klagemauer zu begeben; ein Junge und ein Mädchen aus einer israelischen, streng bewachten Siedlung im West-Jordan-Land. Unter den palästinensischen Kindern BewohnerInnen eines Flüchtlingslagers, darunter ein Mädchen, dessen Vater zur Volksfront zur Befreiung Palästinas gehört und im Gefängnis in Israel sitzt - ohne Gerichtsverfahren; ein Junge, dessen Freund erschossen wurde, als er Steine warf; und auch Kinder aus Jerusalem. Die Kinder reden über ihren Alltag, über die Angst, im Bus bei einem Bombenattentat zu sterben. Darüber, wem das Land gehört. Darürber, ob sie sich vorstellen können, sich mit einem jüdischen bzw. palästinensischen Kind zu treffen. Einer der arabischen Jungen, der keine Juden kennen lernen möchte, wird von B. Z. Goldberg, den er offenbar ins Herz geschlossen hat, darauf aufmerksam gemacht, dass dieser selbst auch Jude ist. Der Ausweg, er ist kein authentischer Jude, weil er (zumindest halb) Amerikaner ist. Andere palästinensische Kinder, die z. T. keine Juden kennen lernen wollten, treffen sich dann doch mit den Zwillingen. Sie zeigen ihnen ihre Umgebung, sprechen über die Intifada, den toten Freund, spielen aber auch Fußball miteinander ... Vor dem Treffen diskutieren die Kinder, manche sind dagegen, andere sehen, dass das gegenseitige Kennen lernen die eizige Möglichkeit ist, zum Frieden zu kommen. Man merkt an mancher Stelle, sowohl bei den jüdischen wie auch den palästinensischen Kindern, dass Einstellungen von Erwachsenen auf die Kinder übertragen wurden, aber auch dass sie selbst denken und fühlen und wie sie versuchen mit der oft widersprüchlichen Welt um sie herum klar zu kommen. Infos zum Filmprojekt unter www.promisesproject.org

(11.9.2002)
+++ Eine jüdische Stimme aus den USA: "Undimmed by Human Tears":The Verse for 9/11/02, by Arthur Waskow
+++ Interview mit dem Friedensforscher und -stifter Johann Galtung aus der Weltwoch Ausgabe 36/02.

(6.9.2002)
+++ Man Hunt - ein kurzer Text von Gush Shalom zur Situation von Palästinensern in Israel. Veröffentlicht heute in in Ha'aretz.

(29.7.2002)
+++ Report + Gush Shalom press release about pogrom in Hebron; Internationals obstructed the army's efforts to demolish a house - der Rundbrief von Gush Shalom.

(23.7.2002)
+++ Eine aktuelle Stellungnahme von Gush Shalom zum Waffenstillstands-Angebot von Sheikh Yassin und der Bombardierung im Gaza-Streifen durch die israelische Armee.

(15.7.2002)
+++ Am 12.7. erreichte mich über den Rundbrief von EMS ein Bericht über die aktuelle Situation in Beit-Jala.
+++ Kinder unter der Belagerung - Eine deutsch-englisch-arabische Seite, mit Bildern und Texten von palästinensischen Kindern.
+++ Direktpatenschaften für Not leidende palästinensische Kinder werden auf dieser Homepage vermittelt.
+++ Mal wieder ein Text von Uri Avnery: "One Big Hizballah"

(28.6.2002)
+++ "Reform Now!" - Ein Brief an den israelischen Präsidenten, in dem der Reformbedarf des israelischen Staates aufgezeigt wird. Von Uri Avnery

(23.4.2002)
+++ Zurzeit auf der englischen Startseite von Uri Avnery (israelischer Journalist, Satiriker, Friedensaktivist ...): "Something Stinks" vom 20.4.2002. Ein Text über Jenin.
+++ Und noch ein Artikel zu Jenin im Independent von heute: Amnesty demands war crimes inquiry into Jenin invasion

(19.4.2002)

   Die Kinder Palästinas

+++ So langsam wird sichtbar, was in Jenin passiert ist, nein, was israelische Soldaten dort gemacht haben. Berichte finden sich zurzeit z. B. beim Independent (auf englisch). Ein Bericht des Independent, der zwar schon drei Tage alt ist, aber immer noch sehr eindrücklich ist: "Amid the ruins of Jenin, the grisly evidence of a war crime".

(18.4.2002)
+++ "Uno-Delegation in Dschenin - Geruch des Todes liegt über vielen Plätzen" - Zum ersten Mal hatte eine internationale Organisation Zutritt zum gesamten Lager Dschenin. Ein Bericht von Spiegel-Online.
+++ "A Colourful Provocation!" - By Ghada Munir Naser, Birzeit - Palestine (daughter of Sumaya Farhat-Naser). Diesen Bericht habe ich ebenfalls über die Liste von EMS erhalten.
+++ Berichte von Menschenrechtsverletzungen in Palästina (englisch) - Die Berichte habe ich erhalten über die Mailing-Liste von EMS, um die sich Pfarrer Andreas Maurer kümmert. Sie stammen von B'Tselem, einer israelischen Menschenrechtsorganisation.

(17.4.2002)
+++ Die weiße Fahne ist zerrissen - Sumaya Farhat-Naser (Professorin an der Universität Birzeit) berichtet aus Palästina. Neue Zürcher Zeitung, 17. April 2002

(16.4.2002)
Link to indictsharon.net +++ Vor einigen Tagen wurde im Radio ein israelischer Soldat zitiert, der sagte, man hätte auf das Flüchtlingslager in Jenin lieber ein paar Bomben werfen sollen, dann wäre die Sache erledigt gewesen, ohne dass israelische Soldaten gestorben wären ... Hier ein Link zu einer Seite von electronic intifada, auf der man unter anderem erfahren kann, dass über 40 % der BewohnerInnen des Lagers in Jenin unter 15 Jahre alt sind: "Who lives in Jenin Refugee Camp? - A brief statistical profile"
+++ Ein Bericht über eine Demonstration von israelischen Reservisten, die den Kriegsdienst in den besetzten Gebieten verweigern (www.sooderso.de): "Protestaktionen gegen militärische Gewalt".
+++ Zur Homepage der israelischen Kriegsdienstverweigerer.
+++ Zwei Berichte zur Situation in Ramallah (von der Wochenzeitung freitag):"Fahl die Gesichter - Hospital in Ramallah am 7. April 2002" - "Wer schützt Yassir Arafat?" vom 12.04.2002

(15.4.2002)
+++ Ein Bericht einer israelischen Friedensaktivistin (erhalten über die Mailingliste des Frauen-Netzwerks von ATTAC): Adding cruelty to injury

(14.4.2002) Heute aufgefallen sind mir:

+++ IPPNW - Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung - hier geht es direkt zu den Israel/Palästina-Infos.
+++ "Bulldozer fahren über Leichen". - Ein Spiegel-Artikel über Frau Prof. Dr. Sumaya Farhat-Naser und die Situation um Ramallah und die Universitätsstadt Birzeit.
+++ "Die versteckte Wirklichkeit - Ein Bericht aus einer palästinensischen Stadt". - Ein Bericht von Ghada Naser, der Tochter von Sumaya Farhat-Naser.
+++ "PR-Lügen für den Krieg - 12 gebräuchliche Lügen über Israel und Palästina". - Ein Artikel von Uri Avnery, einem israelischen Journalist und Träger des alternativen Nobelpreises. Uri Avnerys Homepage.

Außerdem hat mich über die ATTAC-Frauen-Liste folgender Text erreicht: Appell aus Ramallah

zuletzt überarbeitet am 7. Mai 2006 © sabine yacoub